Zylinderkopfmontage

 

Kiener plant und realisiert halb- und vollautomatische Montageanlagen für Zylinderköpfe. Entsprechend den kundenseitigen Anforderungen und Stückzahlen werden Anlagen mit einer Takzeit ab etwa 20 Sekunden gebaut.

zylinderkopfmontage daimler

Die Anlagen basieren auf einem Werkstückträger-Transfersystem mit freiem Umlauf und umfassen alle erforderlichen Zuführungs-, Verkettungs- und Handhabungsvorrichtungen und sind auf geschweißten Grundgestellen aufgebaut. Als Handhabung kommen auch Roboter zum Einsatz.

 

Funktionsumfang

Die kundenspezifischen Montageanlagen für Zylinderköpfe von KIENER dienen zur halb- und vollautomatischen Montage von schweren Kfz-Baugruppen. Die Anlagen basieren auf einem Werkstückträger-Transfersystem mit freiem Umlauf, umfassen alle erforderlichen Zuführungs-, Verkettungs- und Handhabungsvorrichtungen und sind auf geschweißten Grundgestellen aufgebaut. Für die Handhabung kommen auch Roboter zum Einsatz. Die Stationen dienen zum Fügen z. B. durch Schrauben und Einpressen. Weiterhin umfassen die Anlagen Mess- und Prüfaufgaben wie z. B. Anwesenheits- und Montagekontrollen, Dichtheitsprüfungen oder elektromechanische Funktionsprüfungen. Es lassen sich sowohl automatische Stationen als auch manuelle Arbeitsplätze in den Produktionsablauf integrierten.

 

Einsatzbereich

Die Montageanlagen für Zylinderköpfe sind kundenspezifische Sonderanlagen für die automatisierte Montage von schweren Kfz-Aggregaten. Anwendungsbereich ist die Vor- und Endmontage von Automobil-Aggregaten in überwachter und dokumentierter Qualität. Typische Baugruppen sind z. B. Zylinderköpfe oder auch Wandler, Kupplungen, Planetenradsätze und Steuereinheiten für Schalt- wie auch Automatikgetriebe. Anwenderbranchen sind die Automobil- und Automobilzulieferindustrie.

 

Produktmerkmale

– Kundenspezifische Montageanlage für schwere Kfz-Aggregate

– Grundgestelle als Schweißkonstruktion

– Bauteilgewichte (typisch): max. 120 kg oder anwendungsspezifisch

– Integration von manuellen Arbeitsplätzen möglich

 

Funktionsprinzip

Das Zylinderkopfgehäuse wird in eine bauteilspezifische Halterung auf einem Werkstückträger gesetzt und durch ein Verkettungssystem mit freiem Umlauf den Prozessstationen zugeführt. Fallweise sind mehrere Prozessstationen in einer Zelle mit einem gemeinsamen Maschinengestell zusammengefasst. Zur Handhabung der Fügeteile können auch Roboter zum Einsatz kommen. Wichtige Fügeprozesse sind Verschraubungen durch einfach oder mehrfach ausgelegte Schraubeinheiten und das Einpressen mit Kraft-Weg-Überwachung, jeweils mit Dokumentation. Typische Montageteile sind einfache oder doppelte Nockenwellen, Ein- und Auslassventile, Kipphebel, Zündkerzen, Einspritzventile, Einspritzdüsen, Zylinderkopfdichtungen und Ventildeckel. Mögliche Prüfschritte sind z. B: Anwesenheits- und Montagekontrollen, integrale Dichtheitsprüfungen, Durchgangsprüfungen für den Öl- oder Kühlwasserkreislauf sowie elektromechanische Funktionsprüfungen.

Manuelle Montageplätze sind fehlhandlungssicher ausgelegt und werden z. B. mit Hilfe von Identifikationssystemen und durch automatisierte Montagekontrollen überwacht.

 

Aufbau

Die Montageanlagen werden von KIENER entwickelt und schlüsselfertig geliefert. Die Anlagen werden soweit wie möglich mit modularen Komponenten aus eigener Fertigung im gewünschten Automatisierungsgrad realisiert. Sie basieren typischerweise auf einem Werkstückträger-Transfersystem mit freiem Umlauf und sind auf soliden geschweißten Grundgestellen aufgebaut. Eine flexible Auslegung für wechselnde Produkte oder Produktvarianten ist möglich. Die Zuführungen, Verkettungen und Handhabungen, auch mit Robotern, die Anzahl und Prozesse der Stationen sowie die Steuerung werden kundenspezifisch ausgeführt.

 

Die kundenspezifischen Prüf- und Einstellstationen werden von KIENER geplant, konstruiert und schlüsselfertig geliefert. Die Stationen werden soweit wie möglich mit modularen Komponenten aus eigener Fertigung im gewünschten Automatisierungsgrad realisiert. Sie lassen sich flexibel für unterschiedliche Produktvarianten von gleichen Produktfamilien auslegen. Um eine höchstmögliche Präzision bei messenden Prüf- und Einstellverfahren zu erreichen, werden die Stationen hierfür sehr stabil ausgeführt. Die Bestückung, Verkettungen und Handhabungen, auch mit Robotern, die Anzahl und Prozesse der Stationen sowie die Steuerung werden kundenspezifisch ausgeführt.

Ein Support, der sich in Zeit, Kosten, Nachhaltigkeit und Effizienz positiv auswirkt.

Rufen Sie uns an. Tel: +49 / 7363 950-0