Lenkungsmontage

Unsere kundenspezifischen Anlagen dienen der halb- und vollautomatischen Montage von Pkw- und Lkw-Lenkungen aller Art: Angefangen bei kostengünstigen, weitgehend manuellen Lösungen für geringe Stückzahlen über standardisierte Anlagen mittlerer Größe, bis zur nahezu vollständigen automatischen Montagelinie für große Stückzahlen im Dreischichtbetrieb.

lenkungslinie lenkung

Funktionsumfang

Die kundenspezifischen Montageanlagen für Lenkungen von KIENER dienen zur halb- und vollautomatischen Montage von Pkw- und Lkw-Lenkungen aller Art. Die Montageanlagen basieren überwiegend auf einem Werkstückträger-Transfersystem mit freiem Umlauf oder alternativ mehreren Rundschalttischen. Sie umfassen alle erforderlichen Zuführungs-, Verkettungs- und Handhabungsvorrichtungen. Zur Verkettung und Handhabung finden auch Roboter Einsatz. Die Montage erfolgt in verschiedenen Fügestationen, die z. B. zum Schrauben, Einpressen oder Befetten dienen. Weiterhin umfassen die Anlagen Mess- und Prüfaufgaben wie Montagekontrollen, integrale Dichtheitsprüfungen, elektromechanische Funktionsprüfungen sowie auch die Justage. Es lassen sich sowohl automatische Stationen als auch manuelle Arbeitsplätze in den Produktionsablauf integrierten.

 

Einsatzbereich

Einsatzbereich der kundenspezifischen Montageanlagen für Lenkungen ist die Vor- und Endmontage von Automobil-Lenkungen unterschiedlicher Bauarten für Pkw und Lkw. Sie dienen zur Montage von mechanischen, hydraulischen, elektrischen Lenkungen in überwachter und dokumentierter Qualität. Die Anlagengrößen reichen von kostengünstigen weitgehend manuellen Lösungen für geringere Stückzahlen über standardisierte Anlagen mittlerer Größe bis zur weitgehend automatischen Montagelinie für große Stückzahlen im 24-h-Dreischichtbetrieb. Für die flexible Montage unterschiedlicher Produktvarianten lässt sich die Umrüstung der Anlagen in typischerweise unter 5 min durchführen. Weitere Aufgaben sind die Justage und 100-%-Kontrolle. Anwenderbranchen sind die Automobil- und Automobilzulieferindustrie.

 

Produktmerkmale

– Kundenspezifische Montageanlage für Lenkungskomponenten und Lenkungen

– Montage und Prüfung von elektrischen und hydraulischen Komponenten

– Taktzeiten (typisch): 150 s bis unter 30 s

– Stückzahlen (typisch): 50 000 bis 400 000 Stück/a

– Umrüstzeiten (typisch): max. 5 min

– Integrierte manuelle Arbeitsplätze mit Überwachung

 

Funktionsprinzip

Die Lenkungskomponenten werden in bauteilspezifischen Halterungen auf einen Werkstückträger gesetzt und den Prozessstationen manuell oder mit einem Werkstückträger-Transfersystem zugeführt. Die Beladung erfolgt entweder manuell oder durch ein automatisches Handhabungssystem. Die Stationen können auch mit Rundschalttischen verkettet oder z. B. Roboter be- und entladen werden.

Vor der Montage werden die Fügeteile in der Regel über ein Identifikationssystem automatisch erfasst und auf Typenrichtigkeit geprüft. Wichtige Fügeprozesse sind das Kraft-Weg-überwachte Einpressen von Teilen, das auch mit Befetten verbunden sein kann sowie das Drehmoment und Drehwinkel überwachte Schrauben. Manuelle Montageplätze sind fehlhandlungssicher ausgelegt und ermöglichen eine Fertigung in überwachter und dokumentierter Qualität. Montageteile sind z. B. Komponenten wie Gummilager, Ringe, Kugellager, Kugelgelenke, Hülsen, Dichtungen, Ritzel, Zahnstangen, Ventile, Faltenbälge oder Verschlussdeckel. Typische Prüf- und Justageschritte sind z. B. die Anwesenheits- und Montagekontrolle, elektromechanische Funktionsprüfungen, die Messung des Axialspiels oder die Voreinstellung des Reibmomentes.

 

Aufbau

Die kundenspezifischen Montageanlagen werden von KIENER geplant, konstruiert und schlüsselfertig geliefert. Der Aufbau der Anlagen erfolgt soweit wie möglich mit modularen Komponenten aus eigener Fertigung. Die Anlagen werden im gewünschten Automatisierungsgrad realisiert und lassen sich flexibel für unterschiedliche Produktvarianten auslegen. In der Regel sind auch manuelle Montageplätze erforderlich. Für die Montage von mittleren Stückzahlen bis max. 220 000 Stück/a sind standardisierte Montageanlagen erhältlich. Als Verkettung kommen Werkstückträger-Transfersysteme mit freiem Umlauf oder Rundtakttische zum Einsatz. Bei weitgehend manueller Montage erfolgt die Weitergabe durch den Werker. Die Zuführungen, Verkettungen und Handhabungen, die Anzahl und Prozesse der Stationen sowie die Steuerung werden kundenspezifisch ausgeführt.

 

Eine Partnerschaft, die sich in Zeit, Kosten, Nachhaltigkeit und Effizienz positiv auswirkt.

Rufen Sie uns an. Tel: +49 / 7363 950-0